Schuljahr 2014/15



Donaupiraten auf Lebenszeit


An dem erlebnisreichen umweltpädagogischen Programm “Takatuka“ vom Bund Naturschutz nahmen die Klassen 2a und 2b in Begleitung ihrer Lehrerinnen, Frau Sandner und Frau Schürzinger, teil. Unter der Leitung von Herrn Bieber und seiner Mitarbeiterin, Nadine, wurden die Kinder durch das Programm geführt.


Mit dem Schiff “Takatuka“ wurde von der Anlegestelle in Deggendorf auf die Fischerdorfer Donauinsel übergesetzt. Auf diesem Naturkleinod angekommen verkleideten sich die Kinder als Piraten, um so die bevorstehenden Aufgaben der Piratenausbildung zu bewältigen.


Zunächst erklärte Herr Bieber den Schülern und Schülerinnen sehr anschaulich viel Wissenswertes über die Auen. Bewegungsstationen wie Seilklettern, Seilschwingen, Seilschaukeln, sich mit verbundenen Augen an einem Seil entlangtasten, einen “Brennnessel-Dschungel“ durchqueren, auf bodennahen Baumstämmen “balancieren“… , hielten die Kinder in Atem. Sehr großes Interesse erregte die Biberstation. Die echte “Biberburg“, sowie ein Biberfell und ein Bibergebiss machten die Lebensweise dieses Nagers verständlich. Der Höhepunkt, die Schatzsuche, rundete die abenteuerliche Piratenausbildung ab.


Schließlich erhielt jeder Schüler und jede Schülerin nach erfolgreichem Bestehen einen “kostbaren Stein“ aus der Schatzkiste und eine Urkunde mit der Ernennung zum “Donaupiraten auf Lebenszeit“.


„Der Leitspruch „Aue ade? Ne!“, ein Appell zum Erhalt der Donauauen,

ist auf dieser Urkunde und auch auf der Flagge des Takatuka-Schiffes zu finden.

 

G. Schürzinger, Lin

 


Abschlussfeier



Sportliche Höchstleistungen an der Grund- und Mittelschule Winzer


Am Freitag, den 17. 7.2015, wurden an der Grund- und Mittelschule Winzer erneut die Bundesjugendspiele durchgeführt.

 

Der reibungslose Ablauf des Sportfestes wurde auch durch die tatkräftige Unterstützung der 9. Jahrgangsstufe ermöglicht, die beim Auf- und Abbau der Wettkampfstätten fleißig mithalf.

 

 Bei perfektem morgendlichem Sportlerwetter trafen sich die Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufen 1 bis 8 am Sportplatz des SV Winzer. Nach einigen Begrüßungsworten durch Rektor Karl-Heinz Baumgartner und einem kurzen Aufwärmprogramm starteten auch schon die Wettkämpfe im Laufen, Werfen und Springen.

 

Die Sportler gaben ihr Bestes und so ist es nicht verwunderlich, dass es neben Teilnehmer- und Siegerurkunden auch insgesamt 31 Ehrenurkunden gab.

 

Folgende Schüler wurden als Schulsieger ausgezeichnet:

Schulbeste Mädchen waren Franziska Stingl (4. Klasse), Joy Henning (2. Klasse) und Vanessa Pauli (2. Klasse) in der Grundschule und Silvia Bartek (5. Klasse), Sevdije Sadiku (8. Klasse) und Alexandra Hauzenberger (6. Klasse) in der Mittelschule.

 

Bei den Jungen wurden Samiullah Ahmadzei (3. Klasse), Marco Ammerer (4. Klasse) und Luca Dobak (2. Klasse) für die Grundschule und Andreas Schwarz (6. Klasse), Alexander Scharnagl (6. Klasse) und Andre Schuster (8. Klasse) für die Mittelschule als Schulsieger prämiert.

 

Über eine Urkunde als erfolgreichste Klasse der gesamten Schule konnte sich die Klasse 2a freuen.

 

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher und vor allem verletzungsfreier Schulvormittag, bei dem die Kinder jede Menge Spaß hatten.

 

Barbara Schneider, Sportbeauftragte

 


Übernachtung im Schulgebäude



Mittelalterspektakel im Seniorenheim Winzer und auf der Burg


 

Vom 03. – 05. Juli fand auf der Winzerer Burgruine ein Mittelalterfest statt.

 

Die Klasse 1 der Grundschule Winzer nahm mit ihren Lehrerinnen Frau Sibylle Hansmann und Frau Alexandra Söldner dies zum Anschluss, dass Mittelalter auch im Seniorenheim aufleben zu lassen. Ein halbstündiges Programm ließ die Senioren ins Mittelalter eintauchen. Die Schüler mit tollen mittelalterlichen Gewändern bekleidet, sangen verschiedene Lieder und tanzten wie bei Hofe zur mittelalterlichen Musik. Aufgelockert wurde das Programm durch zwei Hofnarren aus der 3. Klasse. Bei einem Sprechspiel kam sogar ein böser Drache vor, der aber von einem mutigen Burgfräulein besiegt wurde. Zum Abschluss überreichten die Kinder jedem Bewohner eine selbstgebastelte Blume, worüber sich alle sehr freuten. Herr Stirner war so begeistert, dass er die Grundschulkinder einlud, jederzeit wieder Aufführungen im Altenheim darzubieten. Als Dankeschön gab es eine Stärkung für die Akteure. Höhepunkt war schließlich die Aufführung des Programms am Samstag beim Winzerer Burgfest, bei dem auch Eltern und Großeltern anwesend waren und die Kinder im mittelalterlichen Kostüm bewundern konnten.


Besuch in der Bücherei



Ausflug nach Linz


Die Klassen 7 und 8 besuchten zusammen mit ihren Klassenlehrern Herrn Schreder und Frau Kloiber die österreichische Stadt Linz. In der Ars Electronica konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über verschiedenste interaktive Ausstellungsstücke verschaffen. Besonderen Spaß machte dabei den Jugendlichen der gezeigte 3D-Film.


Jesus Christ Superstar


Die 9. Klasse fuhr zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Feilmeier und der Musiklehrerin Frau Kloiber nach Regensburg. Nach einer kleinen Stadterkundungstour genossen die Jugendlichen die Teilnahme am Musical „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber.

 



Berufsfindung in der Handwerkskammer Deggendorf


Die 7. Klasse durfte in diesem Schuljahr zweieinhalb Wochen in der HWK Deggendorf auf die Suche nach passenden Berufen gehen. Nach einer individuellen Kompetenzanalyse wurde es den Jugendlichen ermöglicht, die Berufe Tischler, Friseur, Kosmetiker, Industriemechaniker / Metallbauer, Elektriker, Fliesenleger und Schneider näher kennenzulernen.

 


Klasse 2000


Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, nimmt die 1. Klasse an Klasse 2000 teil, dem bundesweit größten Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule.

 

Das Projekt begleitet die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Neben Themen wie Bewegung, Ernährung und Funktionen des Körpers geht es auch darum, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken und sie fit zu machen für ein Leben ohne Suchtmittel: Starke Kinder brauchen keine Drogen und können Konflikte ohne Gewalt lösen. Die Kinder sollen selbst erfahren können, wie viel Spaß es macht, gesund zu leben. Dafür steht auch Klaro, die Sympathiefigur von Klasse 2000, die die Kinder durch den Unterricht begleitet.

 

 Unsere Gesundheitsförderin Frau Sigrid Heinrichsdobler startete mit der ersten Unterrichtseinheit zum Thema: Bewegung, Atmung und Entspannung. Die Schüler durften unter anderem den Weg der Luft im Körper erforschen.

 

 Die Regionalkoordinatorin Frau Ulrike Dreihäupl, sowie Herr Ritzinger und Frau Gigl von der Raiffeisenbank Winzer besuchten die Klasse und konnten sich vom gelungenen Projektstart überzeugen.

 

Wir bedanken uns bei der Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach, die als Pate die Teilnahme am Projekt ermöglicht.

 

Sibylle Hansmann, Lin

 

 


Gedicht zum Muttertag


 

Die Schülerinnen und Schüler gestalteten im Rahmen des Deutschunterrichts zum Muttertag eine Pop-up-Karte. Versehen mit einem selbstgeschriebenen Gedicht war diese eine gelungene Muttertagsüberraschung.


Gartennachmittag an der GS Winzer


Einen etwas anderen „Nachmittagsunterricht“ als gewöhnlich besuchten die Schüler der 4. Klasse der Grundschule Winzer vergangenen Donnerstag.

 

Unter Anleitung von Frau Weissinger gestalteten die Kinder mit großem Engagement einen „Klassengarten“ für ihre eigene Klasse. In eine ausgediente Holzpalette pflanzten die Kinder verschiedene Sämereien, angefangen von Bohnen über Zucchini oder Zuckermais bis hin zu ausgefallenen Sorten wie der „Afrikanischen Stachelgurke“. Auch Gemüsepflanzen, wie Tomaten oder Paprika, fanden ihren Platz im Klassengarten.Die Kinder haben nun die verantwortungsvolle Aufgabe, gemeinsam für ihren Garten zu sorgen, damit zum Schluss auch geerntet werden kann.

 

Außerdem durften sich alle Kinder auch noch einen eigenen „mobilen“ Gemüsegarten für zu Hause anlegen. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache und ließen sich fürs gemeinsame „Gartl`n“ begeistern. 

 

Insgesamt war es ein sehr gelungener Nachmittag, der allen Beteiligten großen Spaß machte.

 

 

Barbara Schneider, Lin

 


Bella Italia für die 9. Klasse


 

 

Im April diesen Jahres reiste die 9. Klasse mit ihrer Lehrerin nach Italien in die Toskana zu ihrer Abschlussfahrt. Die Schüler fieberten der Reise mit großer Freude entgegen. Dabei unterstützte sie tatkräftig der Elternbeirat ihrer Schule mit einer großzügigen Spende. Nicht zu vergessen sind auch die Raiffeisenbank Hengersberg Schöllnach e G, die die Schüler mit einem Geldpreis von 250 € für die Klassenkasse unterstützte.


Dann war es endlich so weit am 20.04.2015 um 06:00 Uhr früh trat die Klasse zusammen mit ihrem Rektor Herr Baumgartner und ihrer Klassenleitung Frau Feilmeier die lange Reise nach Italien an. Die Firma Scheungraber Reisen gestaltete die Fahrt sehr angenehm für die Schüler und ihre Lehrer. Angekommen im sonnigen Süden genossen sie die ausgelassene Atmosphäre, das schöne Wetter und die vielen gemeinsamen Aktivitäten. Sie entdeckten gemeinsam die Schönheit der Toskana und besuchten die wunderschönen Städte Pisa, Viareggio, Siena, San Gimignano und Florenz.


Untergebracht waren die Schüler in dem malerischen Ort Montecatini Therme. Am zweiten Tag ihrer Reise machten sie einen entspannenden Abstecher an das Meer. Abends saßen sie ausgelassen zusammen bei gutem Italienischen Essen und gesellige Stimmung, man tauschte sich über die erlebten Dinge aus! Diese Abschlussfahrt wird den Schüler und auch den Lehrern immer eine Erinnerung sein!


Christoph, Thomas, Nico, Laura S.

 


Spielplatzbesuch Mittagsbetreuung



Schulsportwettbewerb Bayern



Fasching bei der Mittagsbetreuung



Weihnachtsfeier


Vielen Dank an unsere Fotografin Frau Sedlmeier, die uns ihre Fotos kostenlos zum Herunteraden zur Verfügung gestellt hat.

Download
Weihnachtsfeier.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 39.2 MB

Der Nikolaus war da



Die neuen Klassenfotos sind online!


Obstbuffet in der Klasse 2B


Im Fach Heimat- und Sachunterricht gestaltete die Klasse 2B ein leckeres Obstbuffet.

 

Nachdem verschiedene Aspekte rund ums Obst:

 

- Obst aus der Heimat

– Obst aus südlichen Ländern

- typische Zeiträume der Reife und Ernte heimischer Obstsorten

 

im Unterricht behandelt worden waren, hatten die Schüler und Schülerinnen viel Freude beim Erstellen eines Obstbuffets. Ob Apfel, Birne, Orange, Mandarine, Banane oder Weintrauben die Kinder bereiteten mit viel Eifer feine Obstteller für das Buffet. Mit großem Appetit haben sich schließlich alle die köstlichen Obststücke schmecken lassen!

 

Gertrud Schürzinger, Lin